Musterportfolio Update 1.März

Aufmerksame Leser werden sich wundern, dass wir im Musterdepot nun einen geringeren Gewinn erzielt haben als es noch im Dezember der Fall war – haben wir also im Januar und Februar nur verloren?

Nein, haben wir nicht.

Es gab zwar negative Ereignisse wie den Kapitalschnitt von Hulian, die jetzt zu ACF fusioniert haben und dessen Auswirkungen immer noch nicht klar, sind. Im Musterdepot haben wir unser großes Engagement vorsorglich vollständig abgeschrieben/wertberichtigt – oder anders ausgedrückt, die 6600 Dollar verloren. Ärgerlich, aber in einem Portfolio nicht zu vermeiden, denn wir agieren ja nicht nach dem Motto: Gewinner im nach hinein hineinnehmen und Verlierer nicht mehr erwähnen.

 

Wir rechnen auch nur die tatsächlichen Rückflüsse, so dass das Auszahlungsdesaster bei GetMyAds auch unsere GewinnundVerlust-Rechnung beeinträchtigt. Gebucht haben wir erst 8800 Dollar Gewinn – in unserem virtuellen Account bzw. im „pending“ stehen noch 16500 Dollar mehr Gewinn – aber es macht ja keinerlei Sinn, sich mit Geld „reich zu rechnen“, das man nicht hat.

Deshalb haben wir ja auch im November bereits auf TrafficNetworkAds und MyAdsino gesetzt, die nicht nur viel höhere Erträge haben (GMA 0,6%, TNA 0,98% und MyAdsino 1,05%) sondern vor allem schnell auszahlen. Das hat GetMyAds in den ersten acht Monaten – als es weniger Buchungen gab – aber auch noch getan.

 

Der vor gut drei Wochen empfohlene HYIP MyPayingCoins hat sich sehr gut entwickelt und ist mittlerweile im Gewinn – wie angekündigt hatte ich diese Empfehlung aber nur einmal erwähnt, da ich niemanden zu einem risikoreicheren Zeitpunkt in so ein Programm locken möchte. Wir werden hier auch unsere 50 Prozent Gewinn mitnehmen und uns dann verabschieden, obwohl es so aussieht, als könnte das Programm noch länger laufen. Wir müssen aber nun ein geringeres Risiko einhalten, da wir ja monatlich 1000 Dollar als Unternehmerlohn ausschütten.

 

Bei MyPayingCryptoAds hatten wir nachdem wir unser Kapital gesichert haben, alle Erträge vollständig wieder angelegt. In der nächsten Woche läuft nun der erste angelegte Gewinnbetrag aus. Zu diesem Zeitpunkt stellen wir um und entnehmen laufend unseren Gewinnanteil. Der Bestand bleibt dann mit rund einem Bitcoin kostant. Bei hoffentlich steigenden Bitcoinkursen wird sich die Ausschüttung in Dollar gerechnet trotzdem nach und nach erhöhen – Bedenken Sie, dass hier unser Arbeitskapitaleinsatz nur aus bereits erwirtschafteten Gewinnen besteht.

 

Auch bei WelikeFund sieht das Ergebnis bisher gut aus: Natürlich haben wir nach sechs Wochen unser Arbeitskapital noch nicht vollständig zurück, aber schon ordentliche Gewinne erzielt. Mit der Änderung der Programmdetails werden wir unser Kapital nun noch schneller zurück erhalten und auch Gewinne verbuchen.

 

Eine Ausnahme in unserem Musterportfolio stellt Advanced-Investors dar: Hier weichen wir von unserer Grundstrategie – erst den Einsatz wieder sichern – ab! Warum machen wir das? Nun das ist einfach: Advanced Investors selbst sichert die Einsätze ab und wechselt zyklisch Programme ein und aus. Die Strategie stellt also eine Art Musterportfolio im kleinen (für Werbeprogramme) dar. Daher ist dieses Programm auch für alle mit „kleinem Geldbeutel“ das ideale Programm, da man nur hier auch bei kleinem Einsatz eine große Risikostreuung hat. Durch meinen engen Kontakt zum Management kann ich zudem meine Ideen mit einbringen.

 

Hoffentlich kommen demnächst auch wieder Erträge von My24hour hinzu. Heute ist das Programm ja wieder online gegangen – für unsere Auszahlungsbuchungen werden wir unsere eigene Verifizierungszeit ansetzen, da es keinerlei Bevorzugung geben wird.

 

Bei Optioment sieht man wohin die Kombination aus hoher Verzinsung und Anlage in Bitcoin führen kann: Nach nur wenigen Monaten haben wir unseren Einsatz schon verdoppelt – das ist natürlich keine „Einbahnstrasse“, denn negative Entwicklungen im Bitcoin können uns auch wieder zurückwerfen – aber besser als Bitcoins im Wallet ist Optioment allemal…

 

Wieso ist unser Portfolio also gefallen? Alles sieht doch soweit gut aus, oder? Gibt es noch „versteckte Leichen“?

 

Nein, die gibt es nicht! Im Gegenteil: die Wertentwicklung ist deshalb etwas rückläufig, weil ich es so wollte. ??? – Manipulation? Also doch?

 

Systembedingt kommt es bei jedem später nicht mehr auszahlendem Programm zu einem Gesamtverlust des im Programm arbeitenden Kapitals (also der Adpacks, Token, Starcoins, Units und wie immer die Einheiten heißen mögen). Man hat nun zwei Möglichkeiten:

  1. Alle Gewinne vereinnahmen und die Arbeitseinheiten zusätzlich als Vermögen bzw. Arbeitskapital ansehen oder
  2. Zwar die Gewinne zu vereinnahmen, aber im Laufe der Zeit die Arbeitseinheiten „abzuschreiben“. So wie jeder Fabrikant seine Maschinen abschreibt also wertberichtigt, da sie ja nicht ewig halten und später ersetzt werden müssen. Genauso müssen wir als Onlineunternehmer die Arbeitseinheiten bei einem „gestorbenen“ Programm durch neue Einheiten bei einem anderen Programm ersetzen. Man kann es als Verluste ansehen oder einfach als „Verschleiß“ – Wenn ich mit einem Programm Gewinn gemacht habe, ist es für mich schlicht Verschleiß…

 

Da wir uns nicht durch riesige Verluste beim Ausfall eines Programmes zurückwerfen lassen wollen, nehmen wir natürlich Variante b) und haben schon in der Vergangenheit zum Beispiel bei GMA, die ja schon ein Jahr laufen, Teile abgeschrieben. Nun habe ich weitere Abschreibungen auch bei neueren Programmen vorgenommen, da ich eine gleichmäßige Aufwärtsbewegung in unserem Musterportfolio anstrebe. Nehmen wir also als Beispiel wieder GetMyAds. Dort haben wir 1000 Token a 50 Dollar, also theoretisch 50000 USD Kapital. Hier haben wir aber nun bereits 40000 Dollar abgeschrieben und werden dies in den nächsten Wochen auch weiter bis auf Null machen – auch wenn GMA dann noch Erträge erwirtschaftet. Genau wie der Fabrikant, der mit seiner bereits komplett abgeschriebenen Maschine immer noch seine Produkte herstellt.

Wenn es dann später einmal zum Zusammenbruch des Programms kommt, haben wir nicht plötzlich einen Verlust von 50.000 Dollar sondern nach aktuellem Stand nur 10.000 Dollar und Mitte des Jahres vermutlich gar keinen Verlust mehr.

 

Schon jetzt haben wir so hohe vorsorgliche Wertberichtigungen in unserem Musterportfolio, das uns selbst der Ausfall von drei Programmen nicht mehr in die Verlustzone bringen könnte!

 

Wir spekulieren nicht ein bisschen mit Online-Programmen sondern sind Online-Unternehmer und unterstützen Sie durch unser Musterportfolio dabei, es uns gleich zu tun.

 

Veröffentlicht in Musterportfolio

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*